Je später der Abend, desto schöner…

Je später der Abend, desto schöner…

Nein, ich zaubere jetzt kein nagelneues Produkt aus dem Ärmel. Ich versuche nur mit Humor zu nehmen, was sich nicht ändern lässt :-)

Darum solltest du diesen Artikel lesen:

  • Du erfährst, wie es ist, wenn die Premiere nicht klappt.
  • Du erfährst, warum du trotzdem profitierst.
  • Geteiltes Leid ist halbes Leid – nö, wir lachen lieber :-)

Die Generalprobe lief super, die Premiere…

…nicht so. Was ist passiert? Nun, die Longboards mit den außergewöhnlichen Designs kommen erst am 24. November bei mir an. Deshalb kann ich auch erst ab dem 26. Versenden. Versprochen war ja der 18. November, nun klappt es jedoch nicht pünktlich. Warum? Tja, wer auf höchste Qualität setzt, muss auch geduldig sein. Ich will nun mal die besten Longboards ever verkaufen und deshalb erfolgt die Fertigung sowie meine Qualitätskontrolle auch ganz besonders sorgfältig. So sorgfältig, dass sich die Lieferung ein wenig verzögert. Ich bin Perfektionist und wenn die Boards nicht perfekt sind, werde ich sie auch nicht anbieten. Zweitklassige Teile verbaue ich nicht. Da warte ich lieber eine Woche länger.

Nicht mal der Zoll ist dran schuld, denn der arbeitet wirklich fix. Und durch den Zoll muss mein kanadisches Ahornholz nun mal. Hilft alles nichts.

Pech für mich, Glück für dich

Weil sich die Lieferung der bereits bestellten Longboards um gut eine Woche verzögert, verlängere ich die Einführungspreise ebenfalls um eine Woche. Nun kannst du noch länger beste Qualität zum besonders kleinen Preis bestellen. Vielleicht ist ein echtes Designboard ja ein cooles Weihnachtsgeschenk für deine Lieben?

Eine besondere Entschuldigung geht an den Gewinner meines Puzzle-Rätsels. Auch du musst jetzt leider noch ein wenig länger auf deinen Gewinn warten. Sorry! Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Beenden wir den heutigen Beitrag mal mit einem Witz. Dann haben wenigstens alle was davon.

Auf die Frage eines Freundes zum Longboard fahren antwortet Jonas: „Ja, das macht tierisch Spaß. Nur gestern war ein doofer Tag. Da habe ich ein Bein gebrochen. Zum Glück war es nicht meins.“

In diesem Sinne
Dein Jan Banan

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.