Longboard fahren – Die Technik macht`s

Wenn du schon Erfahrung mit dem Longboard fahren hast, kennst du sicher die unterschiedlichen Fahrtechniken. Lass dir den Artikel trotzdem nicht entgehen, vielleicht ist ja auch für dich etwas Neues dabei.

Darum solltest du diesen Artikel lesen:

  • Longboard fahren – Vom Anfänger zum Profi: So geht´s!
  • Als Anfänger lernst du die verschiedenen Longboard Bremstechniken kennen.
  • Ich zeige dir kurz die besten Longboard Fahrtechniken.
  • Und erzähle dir Neues von der Fanpage.
Longboard fahren - Die Techniken

Longboard fahren lernen

Longboard fahren – Vom Anfänger zum Profi: So geht´s!

Du denkst, Longboard fahren kann jeder? Vielleicht hast du sogar Recht. Aber mit „einfach draufstellen und losfahren“ ist es längst nicht getan! So unterschiedlich, wie die Longboards sind, sind auch die damit möglichen Fahrtechniken. Deshalb möchte ich dir heute zeigen, welche Fahrtechniken es gibt und wie du sie erfolgreich auf der Straße umsetzt.
Jan Banan Longboards sind ideal für Anfänger und Profis:

  • 5.00 out of 5

    Twin Tip Longboard „Dein Design“

    • du kannst dein Longboard selber gestalten (siehe auch Text unten)
    • jedes Design und Longboard wird vor dem Versand persönlich von mir überprüft
    • dein Longboard erhält eine Hochleistungs-Design-Folie
    • 1a Laufruhe, für Anfänger und Fortgeschrittene
    • 8 Lagen kanadischer Ahorn, Körpergewicht: 50 bis 90kg
    • 180mm Achsen + 70mm, 82A Rollen für gute Wendigkeit
    • Größe: 38″ x 10″ = 96cm x 25cm – fertig montiert

    gratis Versand in DE | 3-4 Tage Lieferzeit

    199,00  139,00  inkl. 19% MwSt.
  • 5.00 out of 5

    Longboard gestalten – Pintail Longboard „Dein Design“

    • hier selber dein Longboard gestalten (siehe auch Text unten)
    • jedes Design und Longboard wird vor dem Versand persönlich von mir überprüft
    • dein Longboard erhält eine Hochleistungs-Design-Folie
    • sehr guter Cruiser für Anfänger und Fortgeschrittene
    • 8 Lagen kanadischer Ahorn, Körpergewicht bis 100kg
    • 180mm Achsen + 70mm, 82A Rollen für gute Wendigkeit
    • Größe: 39″ x 10″ = 99cm x 25cm – fertig mit deinem Design montiert

    gratis Versand in DE | 3-4 Tage Lieferzeit

    189,00  139,00  inkl. 19% MwSt.
  • Longboard Gestalten Longboard Design 2Twin Tip Longboard Rollen Schwarz
    5.00 out of 5

    Longboard gestalten lassen nach deinen Wünschen

    • ich gestalte das Longboard nach deinen Vorgaben
    • dein Longboard erhält eine Hochleistungs-Design-Folie
    • für Anfänger und Fortgeschrittene
    • 8 Lagen kanadischer Ahorn, ideales Körpergewicht: bis 50 – 90kg
    • 180mm Achsen + 70mm, 82A Rollen
    • Größe: 38″ x 10″ = 96cm x 25cm – fertig montiert

    gratis Versand in DE | Preis auf Anfrage

    199,00  inkl. 19% MwSt.
  • Longboard Design FolieLongboard Design Folie Detail
    5.00 out of 5

    Longboard Design Folie mit deinem eigenen Design

    • spezielle hochleistungs Luftkanalfolie
    • hochauflösender Digitaldruck mit deinem Motiv
    • zusätzlich UVE-Schutz laminiert – 7 Jahres Qualität
    • sehr haltbar und sehr gute Klebeeigenschaften
    • Größe: 110cm x 30cm

    gratis Versand in DE | sofort versandfertig,
    Versanddauer mit DHL ca. 1-2 Tage

    29,90  inkl. 19% MwSt.

Mein Tipp: Übe erst einmal auf sicherem Terrain, bevor du dich auf die Straße begibst. Und denke gerade als Anfänger an die passende Schutzkleidung, denn blutige Knie und Ellenbogen könnten dir die Freude am Longboard fahren ein wenig vermiesen :-).

Die Bremstechniken beim Longboard fahren

Das Wichtigste kommt zuerst, logisch. Egal, was du mit deinem Longboard anstellen willst – die richtige Bremstechnik solltest du zu allererst beherrschen. Das erspart dir einige Unfälle, glaub mir! Und wie so oft im Leben, ist auch hier nicht nur eine Bremstechnik die einzig Wahre. Du wirst staunen, wie zahlreich die Möglichkeiten, für das Longboard bremsen sind.

  • Ausrollen
  • Abspringen
  • Fußbremsen
  • Sliden
  • Windbremsen

Ausrollen
Wie das Wort schon suggeriert, lässt du beim Ausrollen dein Board ohne Anschub so lange rollen, bis es von selbst zum Stehen kommt. Vorteil: Dadurch bremst du besonders gelenkschonend. Nachteil: Du benötigst eine bestimmte Streckenlänge, damit dein Board die Möglichkeit zum Ausrollen hat.

Abspringen
Nein, das ist keine Bremsmöglichkeit für Feiglinge :-). Beim Abspringen gehst du sogar ein kleines Risiko ein, denn Stürze sind immer möglich und die wiederum können auch zu Verletzungen führen. Nutze das Abspringen also nur dann, wenn du keine andere Wahl hast (zum Beispiel um die unausweichliche Bekanntschaft mit der Mauer, die abrupt vor dir aufgetaucht ist, zu vermeiden) oder wenn deine Geschwindigkeit eher mäßig ist.

Fußbremsen
Beim Longboard fahren wird die Fußbremse-Technik am häufigsten eingesetzt. Dabei stoppst du dein Board durch Aufsetzen deines Fußes und hältst so dein Longboard an. Ob du den vorderen oder hinteren Fuß zum bremsen nutzt, bleibt dir überlassen. Probiere einfach aus, wie es für dich am besten gelingt. Achte darauf, dass dein Standbein während des Bremsens auf dem Brett bleibt und angewinkelt ist. Beim Bremsen solltest du dein Gewicht auf die Standseite verlagern.

Tipp: Setze zunächst die Ferse auf und rolle den Fuß langsam komplett ab. Übe diese Bremstechnik im langsamen Modus, so bekommst du schon ein gutes Gefühl, wie du dein Board am besten abbremsen kannst.

Übrigens: Für das Fußbremsen solltest du gutes, festen Schuhwerk haben, sonst sind deine neuen Turnschuhe schnell mal durchlöchert ;-).

Sliden
Beim Longboard Fahren gilt Sliden als effektivste Bremstechnik
Sliden gilt als die effektivste und auch sicherste Bremstechnik beim Longboard fahren. (Anmerkung: Slide = das Brett steht quer zur Fahrbahn.)

Gehe zum Bremsen einfach in die Knie und stelle das Board quer zur Fahrtrichtung, indem du dein Körpergewicht verlagerst. Es gibt auch den sogenannten „tiefen Slide“. Dabei verlagerst du den Schwerpunkt, indem du die Hand auf die Straße stützt. Nimm dafür jedoch unbedingt Handschuhe mit, sonst könnte das ein wenig wehtun. Das Sliden an sich ist nicht lediglich eine Bremstechnik, sondern auch eine Fahrtechnik. Beim Slicen sind coole Tricks möglich. Davon erzähle ich dir später mehr.

Windbremsen
Willst du diese Bremstechnik nutzen, musst du dich aufrecht auf deinem Board positionieren und die Arme während der Fahrt ausstrecken. So erzeugst du den nötigen Widerstand, um das Tempo zu drosseln und schließlich auszurollen. Diese Technik eignet sich besonders gut, wenn du richtig viel Fahrt drauf hast.

Welche Bremstechnik ist am besten geeignet?
Das lässt sich so pauschal nicht beantworten. Ich empfehle dir, sie alle einmal auszuprobieren und dich dann – je nach Situation und Vorliebe – für eine zu entscheiden. Es gibt natürlich bei jeder Bremstechnik Vorteile, die du wissen solltest. So sind die Techniken Ausrollen und Windbremsen ziemlich einfach, eignen sich daher also besonders gut für Longboard Anfänger, während das Sliden schon Übung braucht, dann jedoch äußerst effektiv und sicher ist. Fußbremsen lassen dich schnell anhalten, wenn es nötig ist. Das Abspringen sollte besonders gut geübt werden und lediglich bei geringem Tempo zur Anwendung kommen.

Die besten Longboard Fahrtechniken

Eigentlich verdienen die folgenden Fahrtechniken einen Artikel für sich. Deshalb möchte ich sie heute nur kurz anreißen und in einem Folgeartikel ausführlicher beschreiben. Los geht`s:

Pushen
Um ein Longboard fahren zu können, musst du ihm den richtigen Schwung verpassen. Dafür eignet sich das Pushen hervorragend. Platziere deinen Standfuß in Fahrtrichtung genau hinter der Vorderachse und neige deinen Oberkörper leicht nach vorne. Nun bringst du mit Hilfe deines Pushbeines dein Brett so richtig auf Touren, indem du kurz hintereinander Tretbewegungen auf der Straße machst. Hat dein Board genügend Anschub, stellst du beide Füße quer zur Fahrtrichtung auf das Brett und lenkst durch clevere Gewichtsverlagerung über die Vorderachse.

Pumpen
Nein, du musst kein Bodybuilder sein, um dein Longboard mittels Pumpen in Bewegung zu setzen. Du musst dein Brett lediglich gleichmäßig be- und entlasten und mit deinem Oberkörper Slalombewegungen ausführen. Besonders gut eignet sich das Pumpen für dich dann, wenn du ein gutes Rhythmusgefühl hast. Und ein wenig Übung schadet sicher auch nicht ;-).

Sliden
Vom Slicen hast du ja weiter oben schon als Bremstechnik gehört. Du kannst damit auch dein Longboard bewegen. Du kannst auf zweierlei Art sliden, nämlich im Stehen oder mit einer Hand auf der Straße (tiefer Slide). Wenn du stehst, verlagerst du deinen Körperschwerpunkt leicht und streikst die Beine in den Slide hinein. Du nutzt hier also die Fliehkraft. Du kannst den Slide jederzeit beenden, wenn du dein Körpergewicht zum Brett hin verlagerst.

Willst du den tiefen Slide ausprobieren, nimm Handschuhe mit! Verlagere nun deinen Schwerpunkt auf die Hand, mit der du die Straße streifst. Willst du den tiefen Slide beenden, greifst du mit der hinteren Hand dein Board und verlagerst gleichzeitig deinen Körper in Richtung Board. Wenn du willst, kannst du deine hintere Hand aber auch einfach in die Luft strecken. Sieht cool aus!

Carven
Willst du die Geschwindigkeit deines Longboards mit dem Carven kontrollieren, fährst du einfach viele kleine Turns und Kurven. Im Gegensatz zum Slicen lässt du das Brett auf einer Linie, statt es quer zu stellen. Um das Board in die Kurve zu bringen, strickst du deinen Körper und bringst es anschließend durch Abwickeln des Knies zum sogenannten Umkanten. Dieser Stil eignet sich hervorragend für abschüssige Strecken.

Cruisen
„Wir sind die coolsten, wenn wir cruisen, wenn wir durch die City düsen…“ – Kennst du den Song? Das Cruisen ist die häufigste und auch einfachste Technik, wenn du Longboard fahren willst. Push dich einfach vorwärts und gleite entspannt durch die Straßen. Wenn du genug übst, wird der Zeitpunkt kommen, wo du deinen Fuß nicht mal mehr vom Brett nehmen musst, um weiterzufahren.

Dancing
Ja, tanzen auf dem Brett ist ein Erlebnis für sich. Im Grunde beinhaltet Longboard Dancing eine Vielzahl unterschiedlicher Variationen und gilt daher eher als Trick. Du musst nichts weiter tun, als nach deinem Gusto auf dem Board rumzutanzen und dabei – möglichst entspannt aussehend – vorwärts zu kommen.

Freeride
Beim Freeride handelt es sich eigentlich um eine Kombi aus unterschiedlichen Fahrtechniken. Ob Slides, Drifts, Handsdown – alles ist möglich, um eine Strecke zu bewältigen. Hier musst du bei Wettkämpfen nicht erster sein, wenn du den vollen Spaß auf deiner Seite hast :-).

Downhill
Longboard Downhill fahren
Um mit diesen Hochgeschwindigkeiten mitzuhalten, solltest du ein wenig Übung haben. Immerhin erreichst du auf den richtigen Strecken locker bis zu 100 km/h! Übe zunächst bei kleinerem Gefälle, möglichst unfallfrei von oben nach unten zu kommen. Wage dich dann ruhig immer weiter hinauf, aber denk an die passende Schutzkleidung!

So, ich denke, das war`s für`s Erste. Ich hoffe, ich konnte dir schon einen guten Einblick in die möglichen Fahrtechniken geben. Auf welche Technik hast du denn spontan die meiste Lust bekommen?

Lass uns doch bei Facebook drüber quatschen!

Ich freue mich über jedes Like bei Facebook. Noch mehr aber freue ich mich, wenn du andere an deinen Tipps, Tricks und Erfahrungen teilhaben lässt. Einfacher, als sich bequem bei Facebook über das Longboard fahren zu unterhalten, geht es kaum, oder? Hier gibt es übrigens ein gutes Longboard Forum, dort werden alle Fragen zum Thema Longboard beantwortet und es gibt viele nützliche Tipps und Tricks.

Gerne kannst du mir auch deine Fragen stellen oder Kritik loswerden. Und natürlich profitierst du wie gewohnt von Aktionen, Vorteilsangeboten und mehr.

Jan Banan auf Facebook

Bis bald,
dein Jan Banan

Wie gefällt Dir dieser Beitrag Longboard fahren?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Abstimmungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)

Loading...


  • 5.00 out of 5

    Twin Tip Longboard „Dein Design“

    • du kannst dein Longboard selber gestalten (siehe auch Text unten)
    • jedes Design und Longboard wird vor dem Versand persönlich von mir überprüft
    • dein Longboard erhält eine Hochleistungs-Design-Folie
    • 1a Laufruhe, für Anfänger und Fortgeschrittene
    • 8 Lagen kanadischer Ahorn, Körpergewicht: 50 bis 90kg
    • 180mm Achsen + 70mm, 82A Rollen für gute Wendigkeit
    • Größe: 38″ x 10″ = 96cm x 25cm – fertig montiert

    gratis Versand in DE | 3-4 Tage Lieferzeit

    199,00  139,00  inkl. 19% MwSt.
  • 5.00 out of 5

    Longboard gestalten – Pintail Longboard „Dein Design“

    • hier selber dein Longboard gestalten (siehe auch Text unten)
    • jedes Design und Longboard wird vor dem Versand persönlich von mir überprüft
    • dein Longboard erhält eine Hochleistungs-Design-Folie
    • sehr guter Cruiser für Anfänger und Fortgeschrittene
    • 8 Lagen kanadischer Ahorn, Körpergewicht bis 100kg
    • 180mm Achsen + 70mm, 82A Rollen für gute Wendigkeit
    • Größe: 39″ x 10″ = 99cm x 25cm – fertig mit deinem Design montiert

    gratis Versand in DE | 3-4 Tage Lieferzeit

    189,00  139,00  inkl. 19% MwSt.
  • Longboard Gestalten Longboard Design 2Twin Tip Longboard Rollen Schwarz
    5.00 out of 5

    Longboard gestalten lassen nach deinen Wünschen

    • ich gestalte das Longboard nach deinen Vorgaben
    • dein Longboard erhält eine Hochleistungs-Design-Folie
    • für Anfänger und Fortgeschrittene
    • 8 Lagen kanadischer Ahorn, ideales Körpergewicht: bis 50 – 90kg
    • 180mm Achsen + 70mm, 82A Rollen
    • Größe: 38″ x 10″ = 96cm x 25cm – fertig montiert

    gratis Versand in DE | Preis auf Anfrage

    199,00  inkl. 19% MwSt.
  • Longboard Design FolieLongboard Design Folie Detail
    5.00 out of 5

    Longboard Design Folie mit deinem eigenen Design

    • spezielle hochleistungs Luftkanalfolie
    • hochauflösender Digitaldruck mit deinem Motiv
    • zusätzlich UVE-Schutz laminiert – 7 Jahres Qualität
    • sehr haltbar und sehr gute Klebeeigenschaften
    • Größe: 110cm x 30cm

    gratis Versand in DE | sofort versandfertig,
    Versanddauer mit DHL ca. 1-2 Tage

    29,90  inkl. 19% MwSt.

Comments (6)

  • Antonia Antworten

    Hi Jan Banan
    Ich liebe longboard fahren über alles ich würde Tage lang damit herum fahren mit meinem freunden aber ich wohne ziemlich weit weg von meiner Schule so 5 bis 6 km entfernt und würde da gerne mal mit hin fahren aber wie viel zeit muss ich darfür einplanen?

    27. März 2017 bei 15:00
    • Jan Banan
      Jan Banan Antworten

      Hi Antonia, das kommt natürlich auch etwas darauf an, wie die Wege zur Schule aussehen. Geht’s viel bergauf oder bergab? Musst du viele Straßen überqueren? Bist du geübt oder noch ein Anfänger? Im Durchschnitt und mit normalem Tempo brauchst du ca. 20 bis 30 Minuten für diese Strecke würde ich schätzen. Wenn du im Schnitt 15km/h schnell fährst, schaffst du 7,5 km in einer halben Stunde. Die Geschwindigkeit habe ich eigentlich noch nie wirklich gemessen.

      27. März 2017 bei 18:01
  • Elisa Bam Antworten

    Mal ne Frage kann man auch Longboard fahren wenn man unsportlich ist? Und wie lange braucht man so ungefähr bis man sicher fahren kann:)

    PS: Würde mich über eine Antwort freuen.

    7. Juli 2016 bei 22:33
    • Jan Banan
      Jan Banan Antworten

      Hallo Elisa, was heißt unsportlich? Gibt es so etwas überhaupt? ;-)
      Man kann alles wenn man wirklich will. Aber ich denke ich weiß was du meinst. Natürlich kann man auch Longboard fahren wenn man „unsportlich“ ist. Das ist nur eine Frage der Übung. Longboard fahren ist auf jeden Fall viel einfacher als Skateboard fahren. Dadurch dass die Longboards so groß sind und breite Rollen haben, liegen sie viel stabiler auf der Straße.
      Wie lange braucht man nun um sicher fahren zu können? Das ist auch ganz unterschiedlich. Manch einer fährt nach einer Stunde schon sehr sicher, ein anderer braucht vielleicht 3 Tage um ein gutes Gefühl und sicheren Stand auf dem Board aufzubauen. Jeder Mensch hat da andere Fähigkeiten und auch Voraussetzungen. In der Regel geht das aber sehr schnell. Es muss dir Spaß machen und dann kommt der Erfolg ganz alleine.
      Eine wichtige Rolle spielt dabei natürlich auch das Board. Gute und hochwertige Longboards lassen sich viel einfacher fahren und lernen. Die Qualität der Achsen, der Rollen und auch des Decks sind mit entscheidend. Ein wackeliges und unstabiles Board ist schwerer zu fahren und es macht auch keinen Spaß wenn es nach 3x Fahren anfängt zu Quietschen oder zu Klappern.
      Hol dir ein gutes Board, such dir eine freie, glatte und gerade Fläche und fang einfach mal an. Wenn du sehr unsicher bist, nimm eine zweite Person mit die dir bei deinen ersten Versuchen Hilfestellung gibt und deine Hand hält. Du wirst sehen, es geht eigentlich ganz einfach und macht vor allem viel Spaß.
      LG Jan Banan

      8. Juli 2016 bei 10:50
  • Alex Antworten

    Hi Jan Banan, danke für die Tipps zum Longboard fahren lernen. Habe mir gerade den Longboard Cruiser Last Hero von Dir gekauft. Bezahlt per Sofortüberweisung. Ich bin gespannt auf das Board und wann es ankommt. Gefällt mir sehr gut und die Beschreibung hört sich gut an. Ein Freund hat das Perfekte Welle Longboard von dir und hat es mir empfohlen da es sich sehr gut fährt. Geile Desings übrigens.
    CU Alex

    19. April 2016 bei 22:47
    • Jan Banan
      Jan Banan Antworten

      Hallo Alex, das Board geht heute raus und in der Regel kommt es am nächsten Tag bei dir an. Schön, dass es dir gefällt. Viel Spaß damit. Freue mich auf ein Feedback von dir. LG Jan Banan

      20. April 2016 bei 9:40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.